KopfNuss: Neues Kultgetränk aus Hamburg

Das natürliche Fitnessgetränk ist gesunder Mineralstoff-Lieferant und tropischer Erfrischer mit dem Saft der Kokosnuss. Kein Zuckerzusatz, keine Aromastoffe, keine künstlichen Zusätze – nur Kokoswasser und Fruchtsäfte. Natürlicher kann man ein Fitnessgetränk wohl kaum herstellen.

Kokoswasser – was ist das eigentlich?
75 % Kokswasser + 10 % = voll fruchtig!

75 % Kokswasser + 10 % = voll fruchtig! | Foto: KopfNuss

Kokoswasser wird oft mit Kokosmilch verwechselt, ist die Grundlage für beide doch die Kokusnuss. Für die Herstellung von Kokosmilch wird das weiße Fruchtfleisch der Nuss püriert und mit Wasser zu einer milchigen Flüssigkeit verdünnt. Deshalb ist Kokosmilch auch sehr gehaltvoll und fettig. Kokoswasser hingegen wird direkt aus der Frucht gewonnen und nicht weiterverarbeitet. In der Mitte jeder Kokosnuss befindet sich dieser extrem kaliumreiche und gleichzeitig kalorienarme Saft. Da eine einzelne Kokosnuss allerdings nur relativ wenig Saft liefert, ist Kokoswasser, im Vergleich zu anderen Fruchtsäften, ziemlich teuer.

Warum gilt Kokoswasser als so gesund?

Kokoswasser ist reich an Mineralstoffen, vor allem Kalium ist in ihm enthalten. Kalium benötigt der Körper unter anderem für die Regulierung des Wasserhaushalts und zur Übertragung elektrischer Impulse an Muskel- und Nervenzellen. Da reines Kokoswasser isotonisch ist und pro 100 ml zirka 250 mg Kalium enthält, ist es vor allem bei Sportlern sehr beliebt. Aber auch alle anderen, die besonders leistungsfähig und fit sein wollen, greifen gern zu Kokoswasser. Mit nur 19 kcal pro 100 ml nicht nur ein besonders „schlanker“ Saft, sondern auch ein gesunder Mineralstoff-Lieferant.

Das Besondere an KopfNuss:

Pures Kokoswasser hat oft einen sehr eigenen und für viele gewöhnungsbedürftigen Geschmack. KopfNuss hingegen schmeckt durch die Mischung mit Maracuja- und Zitronensaft sowie Kohlensäure tropisch prickelnd. Es vereint so die positiven Eigenschaften von Kokoswasser mit einem leckeren, fruchtigen Geschmack – und das gänzlich ohne die Zugabe von Zucker, Aromen oder Konservierungsstoffen.

Dank 75% Bio-Kokoswasser und 10% Fruchtsaft liefert eine ganze Flasche KopfNuss etwa 620 mg Kalium bei gleichzeitig nur 43 kcal – das macht die Schorle zum idealen Fitness-Getränk.

Das ist drin: Kokoswasser (ca. 75%), Wasser, Maracujasaft aus Maracujasaftkonzentrat, Zitronensaft aus Zitronensaftkonzentrat, Apfelsüße und Kohlensäure.

KopfNuss lässt sich auch gut zum Longdrink mischen. Besonders mit Gin.

KopfNuss lässt sich auch gut zum Longdrink mischen. Besonders mit Gin. | Foto: KopfNuss

KopfNuss auf einen Blick:
  • Tropische Schorle mit fruchtigem Geschmack von Kokos, Maracuja und Zitrone
  • nur 13 kcal / 100 ml
  • 75% Bio- Kokoswasser, 10% Fruchtsäfte
  • Ohne Zusatz von Zucker oder Süßstoffen – nur mit der Süße aus Früchten
  • Keine  Aroma-, Konservierungs- oder Farbstoffe
  • reich an Kalium
  • ab 1,25 € pro 330 ml-Flasche
  • kultige Glasflasche
  • einzeln, im Vierer-Pack oder als Kasten erhältlich
Aus der Nuss, gut für den Kopf –  Die Geschichte hinter KopfNuss:
KopfNuss ist bereits in vielen Supermärkten Schleswig-Holsteins und Hamburgs erhältlich.

KopfNuss ist bereits in vielen Supermärkten Schleswig-Holsteins und Hamburgs erhältlich. | Foto: KopfNuss

Die Idee zur KopfNuss entstand 2009 in Kiel: Die drei Freunde Tobias Herbert, Dennis Redepenning und Torge Brummund waren damals alle noch Studenten. Dennis hörte über einen Freund von Kokoswasser und musste es direkt selbst kosten. Als angehender Ernährungswissenschaftler war er sofort von Nährwerten und Mineralstoffgehalt begeistert – das galt allerdings nicht für dessen Geschmack. Als er seinen beiden Freunden Tobi und Torge von seiner Entdeckung erzählte, kam ihnen schnell die Idee Kokoswasser doch mal mit verschieden Säften zu mischen und so die Welt der Saftschorlen zu revolutionieren. Als Unterstützung bei der Geschmacksfindung holten sich die drei Jungs Anne Moldenhauer, ebenfalls Ökotrophologie-Studentin, ins Team. Recht schnell hatten die vier eine leckere Mischung gefunden und testeten zunächst sie bei Freunden und auf Studi-Partys. Bestärkt von der positiven Resonanz, beschloss das Trio mit KopfNuss in Produktion zu gehen. Sie verbesserten weiter die Rezeptur, stellten einen Businessplan auf und belegten 2013 mit ihrem Konzept sogar den zweiten Platz des Gründer-Cup Kiel. Seit September 2014 existiert die KopfNuss GmbH und mittlerweile ist die fruchtige Kokoswasserschorle in über 70 Supermärkten und Bars in Schleswig-Holstein und Hamburg erhältlich, Tendenz steigend.

Wo kann man KopfNuss kaufen?

KopfNuss kann man in vielen Supermärkten Schleswig-Holsteins und Hamburgs kaufen,sowie in einigen Bars und Restaurants bestellen. Hier findet Ihr eine Auflistung aller Händler: http://kopfnuss.me/kopfnuss–bezugsquellen.html

Außerdem kann man KopfNuss auch direkt im Online-Shop bestellen: http://kopfnuss.me/kopfnuss–onlineshop.html

Mehr Infos zu KopfNuss:

http://kopfnuss.me

https://www.facebook.com/kopfnuss.antihangoverdrink

KopfNuss GmbH

Stresemannstraße 375

22761 Hamburg

Tel.: 0176 / 23712240

E-Mail: info@kopfnuss.me

Das könnte Dich auch interessieren

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.