Alsteryoga

Alsteryoga Hamburg

Frische Luft, Sonnenschein und tiefste Entspannung.

Start in den Tag mit Yoga-Einheiten direkt am Wasser

Ein lauschiger Morgen an der Hamburger Außenalster. Die ersten Sonnenstrahlen scheinen über das sanft plätschernde Gewässer und wärmen die massiven Planken des Bootsstegs Rabenstraße. Noch schläft die Großstadt: Kein Autolärm und Kindergeschrei sind zu hören, nur das melodische Zwitschern von Amsel, Fink und Co. Außer einer Handvoll Möwen ist noch niemand auf dem Steg, doch nach und nach trudelt gut ein Dutzend Menschen an dem Anleger ein. Allesamt weiß gekleidet und mit einer aufgerollten Gymnastikmatte unterm Arm. Früh morgens, wenn Hamburg erst langsam erwacht und noch keine Pendlerströme die Bahnhöfe überschwemmen, treffen sie sich regelmäßig dort, auf dem Anleger Rabenstraße, um mit einer gemeinsamen Yoga-Stunde in den Tag zu starten.

Alsteryoga Hamburg Benita Grosser

Yogalehrerin Sita (Benita Grosser) meditiert zum Abschluss jeder Sitzung mit ihren Schülern.

Alsteryoga Hamburg

Gemeinsam begrüßen die Yogis den neuen Tag.

Yoga machen die meisten von ihnen regelmäßig, dennoch sind die morgendlichen Einheiten direkt an der Alster für alle etwas ganz besonderes. Der Steg ist zu dieser Zeit noch ein Ort der Ruhe, an dem man den Einklang mit der Natur spüren kann – mitten in der Großstadt. Selbst bei absolut Yoga-Unerfahrenen sorgt bereits der Anblick dieser harmonischen Szenerie von Natur und Yogis für ein Gefühl tiefer Entspannung. Nicht selten kommt es so auch vor, das Spaziergänger und Jogger stehen bleiben, um einen Moment dieses eindrucksvollen Schauspiels zu beobachten. Alleine schon der Blick aufs Wasser wirkt beruhigend auf den Menschen. Kitzelt dabei noch die Sonne zärtlich das Gesicht und wärmt unsere Haut, wird wohl auch der letzte Skeptiker von der positiven Energie dieses Orts überzeugt werden. „Da der Steg am Westufer liegt, wird er schon früh morgens von der aufgehenden Sonne angestrahlt. Das macht ihn einfach perfekt für unsere Yoga-Stunden“, sagt die sympathisch lächelnde Yoga-Lehrerin Sita, bevor sie gemeinsam mit den Yogis und ihrem Partner Ram das Om anstimmt.

Seit 2009 bietet das Ehepaar Benita (Sita) und Immanuel (Ram) Grosser die Yoga-Sitzungen am Ufer der Alster an. In der Zeit vom 1. Juni bis 31. August findet bei trockenem Wetter viermal wöchentlich Alsteryoga statt. Die 60 Minuten Yoga beinhalten Atemübungen, Sonnengebet, Asanas und Endentspannung. Teilnehmen darf jeder, auch Yoga-Neulinge und Kinder. Eine Anmeldung ist unnötig, einfach zehn Minuten vor Beginn der Stunde auf dem Steg einfinden. Eine Yogamatte muss sich jeder Teilnehmer selbst mitbringen und weiße Kleidung wäre wünschenswert, ist aber keine Pflicht.

Aslteryoga Hamburg Immanuel Grosser

Yogalehrer Ram (Immanuel Grosser) unterstütz die Schüler.

Hier findet Ihr Alsteryoga:

Anleger Rabenstraße, an der Außenalster, direkt bei bei Bodo’s Bootssteg im Harvestehuder Weg 1b.

Termine:

Vom 1. Juni bis 31. August je nach Wetterlage:

Montag: 7 bis 8 Uhr und 8 bis 9 Uhr

Mittwoch: 8 bis 9 Uhr

Samstag: 9 bis 10 Uhr

Bei sonnigem und warmen Wetter finden auch noch zusätzliche Stunden statt.

Über die aktuelle Termine, vor allem bei wechselnden Witterungsverhältnissen, könnt ihr Euch auf der Facebook Fanpage von Alsteryoga informieren oder für den Newsletter anmelden und keine Sitzung mehr verpassen.

Preise:

Einzelkarte: 12 Euro, für Mitglieder des Y8 Yogastudios 5 Euro

Zehnerkarte: 100 Euro

Die Tickets können direkt vor Ort bar gekauft werden.

Weitere Informationen sowie aktuelle Termine:

http://www.alsteryoga.de

https://www.facebook.com/alsteryoga

Das könnte Dich auch interessieren

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.